Unser Ziel bleibt: Weg mit 219a!

Allgemein

Fast auf den Tag genau ist es 100 Jahre her, dass Marie Juchacz als erste Frau im Deutschen Parlament gesprochen hat. Angelehnt an ihre Ansprache kommentiert die ASF Bundesvorsitzende Maria Noichl die heutige Abstimmung im Bundestag zum §219a wie folgt:

„Frauen in Deutschland sind dem Bundestag und seiner heutigen Entscheidung nicht zu Dank verpflichtet. Diese kleine Änderung ist eine Selbstverständlichkeit, mehr nicht.

In Zukunft dürfen Ärztinnen und Ärzte auf ihrer Homepage offen aufführen, dass sie Schwangerschaftsabbrüche anbieten. Bisher durften sie über diese völlig legale Tätigkeit keinerlei Auskunft geben. 

Wütend macht uns aber die jetzt verfestigte Tatsache, dass das „Wie“, die Beschreibungen über Abbruchmethoden und -umstände, den Ärztinnen und Ärzten verboten bleibt. Unter dem Vorwand des Werbeverbotes werden Informationshürden aufgebaut. Diese verletzen die Würde der Ärztinnen und Ärzte und die der Frauen. 

Dabei ging es noch nie um Werbung. Sondern um das Recht und die Pflicht der Information durch Medizinerinnen und Mediziner. Und um das Recht auf Information für Frauen und ihre Angehörigen.

Die Abstimmung heute im Bundestag ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, aber gleichzeitig eine große vertane Chance. Sie zeigt auf, dass die Hardliner der CDU/CSU uns Frauen das Recht auf Selbstbestimmung weiterhin nicht gänzlich geben wollen. 

Uns ist ein bisschen Selbstbestimmung jedoch nicht genug. Deshalb fordern wir SPD-Frauen noch einmal und immer wieder:

Weg mit §219a – ersatzlos. Und sehen diese heutige Abstimmung nur als Zwischenabstimmung hin zur vollständigen Abschaffung von §219a an.“

 
 

Counter

Besucher:437405
Heute:3
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 437405 - 3 auf SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein - 1 auf SPD Rhein-Lahn - 1 auf SPD Friedelsheim - 1 auf SPD Ortsverein Worms-Leiselheim - 1 auf Stadtverband Landau i.d.Pfalz - 1 auf SPD Rheinböllen - 1 auf SPD Koblenz-Süd - 2 auf SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat - 1 auf SPD Dittelsheim-Hessloch-Frettenheim - 1 auf SPD Ober-Olm - 1 auf SPD Ellerstadt - 1 auf Friederike Ebli - 1 auf Björn König - 1 auf SPD Rheingönheim - 1 auf SPD AG-Verbandsgemeinde - 2 auf SPD Katzwinkel - 1 auf SPD Montabaur - 1 auf SPD Hetzerath - 1 auf SPD Schwedelbach - 1 auf SPD Kirchheimbolanden - 1 auf SPD Horhausen - 1 auf SPD Kreisverband Kaiserslautern - 4 auf SPD Lahnstein - 1 auf SPD Limburgerhof - 1 auf SPD Ortsverein Monzingen - 1 auf SPD Horchheim - 1 auf SPD Dachsenhausen - 1 auf SPD Hatzenbühl - 1 auf SPD Hamm/Sieg - 1 auf SPD Edenkoben - 1 auf SPD Lingenfeld - 1 auf SPD Rhaunen - 1 auf SPD Maudach - 1 auf SPD Herschbach - 3 auf Angelika Glöckner - 1 auf SPD Worms-Horchheim - 1 auf SPD Eppelsheim - 1 auf SPD-Ortsverein Monsheim - 1 auf SPD-Ortsverein Hillesheim - 1 auf Stadtverband Bad Sobernheim - 3 auf Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn - 1 auf SPD Wahlrod - 1 auf SPD Neuhäusel-Kadenbach - 1 auf AG 60plus Südpfalz - 1 auf Stephane Moulin - 1 auf SPD KL-Erlenbach - 1 auf SPD Dirmstein - 1 auf SPD im Rhein-Pfalz-Kreis - 1 auf SPD Kreisverband Bad Kreuznach - 1 auf SPD Waldfischbach-Burgalben - 2 auf Kathrin Anklam-Trapp - 1 auf Die SPD in der VG Monsheim - 1 auf Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald - 1 auf SPD Katzenelnbogen - 1 auf SPD Bobenheim - 1 auf SPD Bitburg - 2 auf SPD VG Deidesheim - 1 auf SPD Trier-Mitte/Gartenfeld - 1 auf Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz - 1 auf ASG-SÜDPFALZ.de -