Die ASF - Wir über uns

Allgemein

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) ist die Frauenorganisation der SPD. Die ASF hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel.

Sie ist eine der Arbeitsgemeinschaften in der SPD, die im organisatorischen Aufbau und im Rahmen der politischen Willensbildung der Partei eine besondere Bedeutung haben. Die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaften richtet sich an spezielle "Zielgruppen" der SPD; sie bringen ihre Themen, ihre Positionen und ihre Vorschläge in die Diskussionen der Gesamtpartei ein und werben um innerparteiliche - und natürlich auch um gesellschaftliche - Mehrheiten.

In den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaften heißt es dazu über die ASF:
"Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel.

Aufgaben der ASF sind: 

  • die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Frauen in der Partei so zu verstärken, dass die politische Willensbildung der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird.
  • Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen, zur Änderung des gesellschaftlichen Bewusstseins beizutragen und weitere Mitglieder zu gewinnen. 
  • im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zuentwickeln und durchzusetzen. 

Der ASF gehören automatisch alle weiblichen Mitglieder der SPD an - das sind rund 150.000 Frauen (gut 31 Prozent der SPD-Mitglieder) - , eine formale Mitgliedschaft, etwa mit Aufnahmeantrag - gibt es nicht. Dennoch ist die ASF eigenständig: Sie hat einen eigenen organisatorischen Aufbau - analog zum Aufbau der SPD - und sie fasst eigenständige Beschlüsse.

Die Frauen, die in der ASF mitarbeiten, spiegeln die weibliche Bevölkerung in der Bundesrepublik wider: Es sind junge und alte Frauen, Berufstätige und Familienfrauen, Arbeiterinnen und Lehrerinnen, Schülerinnen und Studentinnen, also Frauen aus verschiedenen Generationen und mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen und demzufolge auch unterschiedlichen Auffassungen, die sich in der ASF zusammenfinden. In einem sind sie sich einig: im Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen, und dafür setzen sie sich alle ein.

Die ASF ist damit der Ort, an dem frauenpolitische Zielvorstellungen, Positionen und Programme der SPD vorgedacht und vorformuliert werden. Das bedeutet, dass das Programm der ASF nicht immer in allen Teilen identisch ist mit dem, was die SPD will. Anders ausgedrückt: die ASF ist der Gesamtpartei immer ein Stück weit voraus. In der Regel werden ihre Ideen erst zeitversetzt, also mit einer gewissen Verzögerung, aber dann oftmals doch "offizielle" SPD-Politik.

Elke Ferner, MdB
ASF-Bundesvorsitzende

 
 
 
 

Alternative-Formate

Mitgliederversammlung der ASF Koblenz

Die nächste Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Koblenz findet am Mittwoch, den 24.08.2011 um 19 Uhr im Seminarraum der Arbeiterwohlfahrt, Laubach 20-22 statt.
Eingeladen sind alle weiblichen Mitglieder der SPD Koblenz.
Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

 

Counter

Besucher:370421
Heute:27
Online:2
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 370421 - 1 auf SPD OV Albersweiler - 1 auf AG 60plus Südpfalz - 1 auf Landtagsabgeordnete Bettina Brück - 2 auf SPD Gimmeldingen - 1 auf SPD Dannstadter Höhe - 1 auf SPD Ortsverein Monzingen - 2 auf AG Selbstaktiv Worms - Netzwerk Inklusion - 2 auf SPD Westerwald - Die Partei für die Menschen unserer Heimat - 5 auf Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn - 1 auf SPD Ortsverein Landau/Pfalz - 4 auf Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald - 1 auf SPD Ortsverein Weyerbusch - 2 auf SPD Mayen-Koblenz - 1 auf SPD Unterbezirk Alzey-Worms - 1 auf SPD Wattenheim - 1 auf Jusos NW-DUEW - 1 auf SPD AG-Verbandsgemeinde - 4 auf SPD Stadtverband Idar-Oberstein - 1 auf Jusos Landau - 2 auf Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Betzdorf/Kirchen und Staatsministerin in Rheinland-Pfalz - 2 auf SPD Herxheim - 1 auf Jusos Rhein-Lahn - 1 auf SPD Verband Nieder-Olm - 2 auf SPD Wiedtal - Die SPD der Verbandsgemeinde Waldbreitbach - 1 auf SPD Rhaunen - 2 auf SPD Böhl-Iggelheim - 1 auf SPD der Gemeinden St.Martin, Maikammer, Kirrweiler - 3 auf SPD Armsheim - 1 auf Einricher Sozialdemokraten - 1 auf SGK Rheinland-Pfalz - 1 auf SPD Waldmohr - 1 auf Marc Ruland, MdL - 1 auf SPD Gemeindeverband Bad Bergzabern - 1 auf SPD Zweibrücken - 1 auf Jusos Pirmasens-Zweibrücken - 1 auf SPD Unterbezirk Kusel - 1 auf SPD-Ortsverein Rodalben - 1 auf SPD Dittweiler - 1 auf ASF Rheinland-Pfalz - Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD - 1 auf SPD Rheinbrohl - 1 auf SPD Wörth am Rhein - 1 auf SPD Ramsen - 1 auf SPD Moselweiß - 1 auf ASF Kaiserslautern - 1 auf SPD Bad Marienberg - 2 auf SPD OV-Nastätten - 1 auf SPD Gerolsteiner Land - 1 auf SPD-Kreisverband Altenkirchen - 1 auf SPD STAUDERNHEIM an der Nahe - 1 auf ASG-SÜDPFALZ.de - 1 auf AsJ RLP - 1 auf SPD Kettig - 2 auf SPD Donnersbergkreis - 1 auf SPD Rhein-Hunsrück - 1 auf SPD Maifeld - 1 auf SPD Kreisverband Vulkaneifel -